Aus den Augen

Freitag, Januar 19th, 2018 | Glück, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Aus den Augen

Aus den Augen, aus dem Körper
strahlt von dir ein helles Licht
die, die Dunkelheit des Alltags
mit deiner Seele schnell zerbricht

Herzlichkeit strahlt aus den Augen
Wärme wird zur Feuerglut
und die Kraft aus deiner Seele
ist von dir ein hohes Gut

©Gerhard Ledwina(*1949)
19.01.2018

unkorrigierte Fassung

Tags: , , ,

Wie zeigt (1141)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Alter | Keine Kommentare

Wie zeigt

Wie zeigt man Eltern an sein Glück
wie gibt man Dank an sie zurück
wie hilft man, wenn es nicht mehr so geht
wenn man im Alter sich schwer bewegt

Wie ist man froh , dass man sie hat
wenn sie das Leben auch manchmal satt
Es ist das Glück, das man durch sie lebt
auch wenn es heute nicht mehr so geht

Auch wenn es Last, es ist dein Glück
du gibst viel mit Dankbarkeit zurück

©Gerhard Ledwina(*1949)
(am 25.02.2012 im Heimatmuseum Sandweier)
Nr. 1141 aus Band 42

Tags: , , , ,

Sehnsucht (1139)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Glück, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Sehnsucht

Sehnsucht nach der heilen Welt
nach Frieden, Glück und Segen
findest du das denn nur im Geld
und ist denn dies ein Leben?

Wo ist das Glück, das du denn willst
für dich und deine Lieben
ist es nicht das Glück, das du so killst
vor lauter wütigem Streben

©Gerhard Ledwina(*1949)
(am 23.5.2012 im Heimatmuseum Sandweier)
Nr. 1139 aus Band 42

Tags: , ,

Ein Freund (1134)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Freundschaft | Keine Kommentare

Ein Freund

Ein Freund der hilft in allen Lagen
der wird auch gar nicht herangetragen
So fragt er auch, wie es dir geht
und wie es um dein Bestes steht

Er kommt auch in einer schlechten Zeit
und ist für dich dazu bereit
zu helfen, wo er helfen kann
da steht als Freund er seinen Mann

©Gerhard Ledwina(*1949)
2011
Nr. 1134 aus Band 42

Tags: , , , , ,

Was soll … (1131)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Streitgedicht | Keine Kommentare

Was soll ..

Was soll ein Streit der sinnlos ist
weil man den Streit doch nicht vergisst
der reißt doch gar nur tiefe Wunden
und blutet auch, wenn dick verbunden

Gemeinsamkeit geht so entzwei
für manche ist dies einerlei
was gewinnt man denn, wenn nur stumm
und dreht beim Anderen sich nur um

Wenn man nur zickig arrogant
die Freundlichkeit ist da verbannt
und will noch leben in einem Haus
wenn nur auf Streitigkeiten aus

Was geht in solchen Köpfen vor
der Streithammel ist ein großer Tor

©Gerhard Ledwina(*1949)
(28.12.2011 im Heimatmuseum Sandweier)
Nr. 1131 aus Band 42

Tags: , , , , ,

Unruhestifter (Elfchen) (1128)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Elfchen-Gedichte | Keine Kommentare

Unruhestifter (Elfchen)

Unruhestifter
im Haus
sind eine Schande
Gemeinsamkeit ist für immer
zerstört

©Gerhard Ledwina(*1949)
2011
Nr. 1128 aus Band 42

Tags: , , ,

Das Jahr begann (1098)

Donnerstag, Januar 18th, 2018 | Jahreswechsel | Keine Kommentare

Das Jahr begann..

Das Jahr begann mit Sonnenschein
doch leider war es nicht nur Wein
denn Angst, Zerstörung lässt uns bangen
kann sich die Erde da noch fangen

Kann sie uns schützen vor der Last
Hofft man dies Unglück macht bald Rast
Sind wir noch mal davongekommen
oder ist das Menschenglück zerronnen

Du Jahr lass uns nicht so allein
und schütt kein Wasser in den Wein

©Gerhard Ledwina(*1949)
16.03.2011 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1098 aus Band 40

Tags: , , , , ,

Der Stammtisch (960)

Dienstag, Januar 16th, 2018 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Der Stammtisch

Sitzen sie in frohen Runden
und dies gerne über Stunden
Es schmeckt der Wein und auch das Bier
am Stammtisch sitzen bis um vier

Der Weg nach Hause, er geht lang
Fängt an zu dämmern, ihm wird bang
Die Frau zu Hause, sie wird schelten
Für sie sind dies ganz andere Welten

©Gerhard Ledwina(*1949)
Herbst 2009
Nr. 960 aus Band 35

Tags: , , , , , ,

Krumm (956)

Dienstag, Januar 16th, 2018 | Alter, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Krumm

Krumm gebeugt, im Last der Tage
von der Wiege bis zur Bahre
Alt zu werden ist nicht schön
von Last gebeugt, aus der Welt zu gehn

Freu dich über schöne Stunden
Genieß sie gern in frohen Runden
Freu dich deiner Lebenszeit
Hoffentlich geht sie lang und weit

©Gerhard Ledwina(*1949)
Herbst 2009
Nr. 956 aus Band 35

Tags: , , , , ,

Zeitung Neue Woche

Sonntag, Januar 7th, 2018 | Allgemein, Weihnacht | Keine Kommentare

Liebe Redaktion der Zeitung „Neue Woche“

Es freut mich ja wenn ihr ein Gedicht von mir verwendet. Es hätte mich aber mehr gefreut wenn ihr vorher gefragt hättet.
So bekomme ich von einem Bekannten den Zeitungsausschnitt auf den Tisch gelegt von einer Ausgabe vor Weihnachten. Was für eine Ausgabe kann ich leider nicht feststellen.
Es steht unter „stars“ und dem Text „Bauern im Weihnachts-Fieber“ und „Anja sind die ungekrönten Back-Könige“ in einem gelben Kreis mit Sternchen verziehrt. Ein Teil des Gedichtes „Vor Weihnachten“.

Falls ihr noch ein Belegexemplar von diesem Heft habt, dann hätte ich dies gerne für meine Sammung der in Zeitschriften gewanderten Gedichte.

Also liebe „Neue Woche“ bitte fragt vorher bevor ihr wieder etwas abdruckt.

Auf ein gutes neues Jahr

 


Danke liebe Redaktion das ihr nun geantwortet habt. So bekomme ich nun ein Belegexemplar für meine Sammlung gewanderter Gedichte.

Es steht in der Ausgabe 52 vom 21.12.2017, auf der Seite 3. Das Belegexemplar habe ich erhalten. Danke

 

Tags: , , , ,

Angst und Schrecken (1094)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Angst | Keine Kommentare

Angst und Schrecken

Angst und Schrecken jagen sich
Mensch schau zu, nun rette dich
Welle schlägt sehr großen Schaden
wo dein Haus stand, kannst nur raten

Vieles einfach weggerissen
du fühlst dich so sehr beschissen
Glück hast du, wenn du noch lebst
neben diesen Trümmern stehst

Wie soll es nun weitergehen
dies kannst du noch gar nicht sehen
Hoffen auf Hilfe, die es gibt,
dass die Hilfe nicht versiegt

©Gerhard Ledwina(*1949)
16.03.2011
Nr. 1094 aus Band 40

Tags: , , ,

Wir wünschen dir (1091)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Geburtstag | Keine Kommentare

Wir wünschen dir

Wir wünschen dir noch viele Stunden
zu feiern mit den Freunden hier
Wir wünschen dir noch viele Jahre
zu feiern mit einem schönen Bier

Wir wünschen dir, recht viel Gesundheit
und dies im Jahr doch jeden Tag
Wir wünschen dir viel Freud am Leben
das du doch auch so gerne magst

©Gerhard Ledwina(*1949)
Geschrieben am 2.03.2011 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1091 aus Band 40

Tags: , , , ,

Lieber / Liebe (1085)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Geburtstag | Keine Kommentare

Lieber…./ Liebe..

Zu deinem Geburtstag heute
sind gekommen viele Leute
Sie wünschen dir in all den Tagen
Gesundheit, Glück und Wohlergehen
damit wir uns später wiedersehen
um zu feiern bei Wein und Bier,
dann sind wir gerne wieder hier

Genieße die Stunden, die du hast
gib ab all die Sorgen, all die Last
Freue dich, wenn auch ein Vogel singt
denke nur, dass er das Lied dir singt
Genieße alle Stunden, Zufriedenheit
dann kannst du leben, das noch weit
Wir erheben das Glas und prosten dir zu
das Geburtstagskind, das bist heute du

©Gerhard Ledwina(*1949)
Jahr 2010
Nr. 1085 aus Band 40

Tags: , , , ,

Winter (1083)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Winter | Keine Kommentare

Winter

Winter hat uns schwer im Griff
Straßen sehen aus wie Riff
holpernd fährt man in den Gassen
da ist wirklich nicht zu spaßen

Auto quält sich hin und her
man könnt meinen, ist am Meer
Aufgetürmt ist Schnee in Massen
da ist wirklich nicht zu spaßen

Winter hat es gut gemeint,
freut man sich, wenn Sonne scheint
schmilzt der Schnee in großen Massen
dann ist wieder nicht zu spaßen

Herrgott lass es gut nun sein
Schnee schmelze langsam
Dieser Winter, …
der sei fein

©Gerhard Ledwina(*1949)
im Jahre 2010
Nr. 1083 aus Band 40

Tags: , , , , ,

Auf den Sommer (1078)

Samstag, Januar 6th, 2018 | Herbst, Sommer | Keine Kommentare

Auf den Sommer

Freut man sich
in warmen Räumen
kann vom Sommer
ja schon träumen

Doch noch ist es
nicht so weit
noch ist kalt
die Jahreszeit

Herbst, es stürmt
der Wind macht kalt
braun die Blätter
fallen bald

Ungemütlich,
ist die Zeit
die der Herbst
so hält bereit

©Gerhard Ledwina(*1949)
Geschrieben am 17.11.2010 im Heimatmuseum Sandweier
Nr. 1078 aus Band 40

Tags: , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

 

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.