Leben

Ein Glas vor dir (1335)

Dienstag, August 11th, 2015 | Glück | Keine Kommentare

Ein Glas vor dir

Ein Glas vor dir
wie Sonne Gold
das Leben ist dir
wirklich hold

Ob es ein Wein
oder auch ein Bier
genussvoll ist
die Zeit mit dir

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1335 aus Band 50)

Tags: , , , , , , , ,

Genuss der bleibt (1146)

Sonntag, September 30th, 2012 | Allgemein, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

Genuss, der bleibt

Gegessen wird in jeder Stunde
genossen wird so jede Runde
das Bier, den Wein mit jedem Glas
bis man auch hat so etwas Gas

Als Gold macht es die Hüften schwer
den Speckgürtel den sieht man sehr
Doch wenn man steht zu seinen Pfunden
genießt man alle Essensrunden

Autor: Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1146 aus Band 42)

Tags: , , , , , ,

Ein Hemd (1138)

Donnerstag, April 26th, 2012 | Allgemein, Angst, Hoffnung | Keine Kommentare

Ein Hemd

Ein Hemd, das schon in tausend Stücke
zerrissen ist, dies schmerzt dich sehr
wenn es von Hinterlist und Tücke
zerbröselt bis zum „Geht-nicht-mehr“

Dies Hemd, dies ist für dich das Leben
an dem du hängst, bald geht nichts mehr
doch nimmst du das seidene, die Fäden
und webst ein neues, nicht so schwer

Mit diesem neuen bist du gewappnet
gegen Hinterlist und Pein
So kehrt die Freude in deinem Leben
und Sonne in dem Herzen ein

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1138 aus Band 42)
am 25.04.2012 im Heimatmuseum Sandweier

Tags: , , , , , , , , , ,

Lebenszeit (1111)

Montag, September 26th, 2011 | Angst, Hoffnung | Keine Kommentare

Lebenszeit

Wir wandern durch die Lebenszeit
und sind die meiste Zeit erfreut
Doch manchmal gibt es auch dunkle Tage
da steht für uns das Leben, auf der Waage

Wir wandern doch lieber in schöner Zeit
die uns das Leben, für uns hält bereit
Doch jede Wanderung lässt uns hoffen
sind für ein langes Leben gerne offen

So liegt in der Hoffnung eine Kraft bereit
für die Wanderung durch unsere Lebenszeit

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1111 aus Band 41)

Tags: , , ,

Verlier nie die Hoffnung (1109)

Montag, April 4th, 2011 | Angst, Arbeitsleben, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

 

Verlier nie die Hoffnung

Verlier nie die Hoffnung
wie tief du auch sinkst
Es gibt immer ein Lichtlein
das für dich ist bestimmt

Du kommst da viel stärker
gegen Angstzeiten an
um so mehr zieht die Hoffnung
dich verstärkt in den Bann

Glaube an das Leben
das ist doch viel wert
Da ist deine Hoffnung
bestimmt nicht verkehrt

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1109 aus Band 41)

 

Tags: , , , ,

Nimm dir die Zeit (1090)

Freitag, März 4th, 2011 | Glück | Keine Kommentare

 

Nimm dir die Zeit

Nimm dir die Zeit zum Leben
du musst nicht immer schweben
Nimm dir die Zeit zum Glück
wenn´s auch nur Stück für Stück

Nimm dir doch Zeit deines Lebens
die ist nicht nur vergebens
Das ist die Zeit zum Glück
wenn´s auch nur Stück für Stück

 

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1090 aus Band 40)

 

Nimm dir die Zeit

 

Bildgestaltung ©Brigitte Nebel.

Danke für das Umsetzen meiner Gedanken in ein Bild.

Tags: , ,

Am Hang des Lebens (882)

Montag, September 27th, 2010 | Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

 

Am Hang des Lebens

Am Hang des Lebens
stehst du nun
Von nun an geht´s bergab

Mach daraus keinen Dauerlauf
dann machst du auch nicht
schlapp

Es ist halt so
auf dieser Welt
wir müssen von dannen gehn

und können von dieser
schönen Welt
dann leider nichts mehr sehn

 

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 882 aus Band 32)

Tags: , ,

Meine Blüte (994)

Sonntag, September 26th, 2010 | Liebe | Keine Kommentare

 

Meine Blüte

Blüte meiner Lebensstunden
Blumenstrauß, der fest gebunden
Nektar meiner kleinen Welt
unsere Liebe ist die zählt

 

©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 994 aus Band 36)

Tags: , , ,

Die Hitze (976)

Sonntag, September 26th, 2010 | Liebe | Keine Kommentare

 

Die Hitze

Die Hitze des Tages
weicht der Kühle der Nacht
Der Lärm vieler Stunden
wird in Ruhe gebracht

Der Mondschein des Abends
hat Verliebte gemacht
Er macht sie so munter
neues Leben erwacht

 

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 976 aus Band 36 )

Tags: , , , , , ,

Glanz (1000)

Donnerstag, April 22nd, 2010 | Hoffnung, Liebe | Keine Kommentare

 

Glanz

Im Glanz in deiner Augen
leuchtet hell der Sonnenschein
Wärme, die das Herz verbindet
bringt das Leben hier im Sein
Glück, das ins Gesicht geschrieben
stählt den Körper, gibt ihm Kraft
Liebe, die den Mensch verbindet
gibt dem Leben ihren Saft

 

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1000 aus Band 36 )

Tags: , , , , , , ,

Diesen Augen (1011)

Donnerstag, April 15th, 2010 | Glück, Liebe | Keine Kommentare

 

Diesen Augen

Diesen Augen
zu trauen
dieses Herz
zu gewinnen
dieser Liebe
zu erliegen
ist das Glück
deiner Jahre

 

Autor ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 1011 aus Band 37 )

Tags: , , , , , ,

Ohne Dich (968)

Sonntag, Februar 14th, 2010 | Glück, Liebe | Keine Kommentare

 

Ohne Dich

Mein Leben ohne Dich gestalten
das ist wie wenn dunkle Wolken walten
Mein Liebling komm doch zu mir her
Dann ist´s wie Sonne, Strand und Meer

Du bist wie Urlaub meiner Seele
und bist für mich das ganze Glück
Der Motorantrieb meines Lebens
das Hoffen, Bangen und das Glück

 

Autor ©Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 968 aus Band 35)

Tags: , , , , ,

Hoffnung (812)

Sonntag, November 30th, 2008 | Hoffnung | 1 Kommentar

 

Hoffnung

Hoffnung, Freude
Glück im Leben
wollen wir doch
gern erleben

Hoffnung auf ein
bisschen Glück
Hoffentlich zieht
es sich nicht zurück

Hoffnung um
gesund zu werden
um nicht all zu früh
zu sterben

Hoffnung möcht ich
allen geben
Mit der Hoffnung
wollen wir leben

 

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 812 aus Band 29)

Tags: , , , , ,

Glücklich sein (885)

Sonntag, September 28th, 2008 | Glück, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

 

Glücklich sein

Glücklich sein in den Sekunden
die, das Leben dir so gibt
und nach langer schwerer Krankheit
sei es das Glück, das überwiegt

Autor: ©Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 885 aus Band 32 )

Tags: , , , ,

Traurig ruhen (909)

Samstag, August 30th, 2008 | Angst, Hoffnung, Sonstige Gedichte | 1 Kommentar

 

Traurig ruhen

Traurig ruhen manch Gedanken
in der Tiefe, Seelengrund
und sie jagen in manchen Stunden
dich jämmerlich wie einen Hund

Tauch aus dieser Seelentiefe
auf, wie aus einem tiefen Meer
lass deine Gedanken Sonne tanken
genieß dein Leben, immer mehr

Autor: © Gerhard Ledwina(*1949)
(Nr. 909 aus Band 33 )

Tags: , , , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©. Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen! Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors. Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.

Zu mir

Hallo. Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen. Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit meinem ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen! Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Mein Motto ist

"Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich" "Europa braucht Dich jetzt"

Werbung