Hoffnung

Ein „Wir“ (1700)

Montag, Mai 2nd, 2022 | Freundschaft, Heimat, Hoffnung, Umwelt | Keine Kommentare

Ein „Wir“

Ein „Wir“ das tief im Herzen ist
die Fröhlichkeit auch nicht vergisst
Gemeinsamkeit in vielen Herzen
kann manches Leid besser verschmerzen

Gemeinsam wird hier angepackt
und mancher Müll wird so versackt
den Menschen wird im Leid geholfen
als sei man selber davon betroffen

mit „Wir“ geht es sehr stark voran
und zieht die Menschen in den Bann
man kommt vom „Wir“ hier nicht mehr los
denn diese Helfer sind famos

ob Helfer-Shuttle oder Dachzeltnomaden
in Versorgungszelten kannst du Gemeinsamkeit haben
und alle ziehen am selben Strang
im Herzen bleibt das „Wir“ ein Leben lang

1.5.2022
©Gerhard Ledwina
Nr. 1700 aus Band 64

Gewidmet den vielen fleißigen Helfern im AHRtal. Danke für euere Unterstützung

Tags: , , , , , , , ,

Brenne du Licht (659)

Dienstag, März 1st, 2022 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

 

Brenne du Licht

Brenne du Licht der Hoffnung
lenke die Helle deines strahlenden Lichtes
in die Dunkelheit des Herzens

Erleuchte jeden Winkel zu einem
spiegelnden Tanzpalast
Vertreibe die Angst der Nacht
und des Bangens

Sei ein Vulkan des Lebens
brenne,
du Licht der Hoffnung

Autor: © Gerhard Ledwina (*1949)
(Nr. 659 aus Band 23)

Tags: , , , ,

In der Wirtschaft ist… (1656)

Donnerstag, Mai 13th, 2021 | Hoffnung, Krankheit, Sonstige Gedichte | Keine Kommentare

In der Wirtschaft ist…

In der Wirtschaft ist die Türe zu
in der Küche hat das Feuer Ruh
kein Bier, kein Wein mehr auf dem Tresen
das war´s mit Wirtschaft wohl gewesen

vorbei ist´s mit der Gastlichkeit
die vielmals ging bis Nachts um zwei
und alle haben sich Mühe gegeben
doch leider war dies alles vergebens

die Last der Kosten nicht zu stemmen
da nützte nichts das viele Rennen
und auch ein Virus schlug schnell zu
jetzt ist die Türe leider zu

30.12.2020
©Gerhard Ledwina
Nr. 1656 aus Band 63

 

 

Anhang von ©Alexandra Schmitz,

Doch bald da geht sie wieder auf,
geimpft wird fast im Dauerlauf!
Geforscht, getestet vieles mehr,
setzt man dem Virus sich zur Wehr!

Wir kämpfen, stehts zusamm´man hält
so wird´s bald schön auf dieser Welt!
den Mut wir lassen niemals sinken,
tut doch viel Freude uns schon winken.

Tanzen, Kino schöne Feste
Bälle, Opern, viele Gäste.

In schönen Badens Wald und Flur,
genießt einstweilen die Natur.
Freut euch auf die Sommerzeit,
seit fröhlich und bleibt hilfsbereit.

 

Anhang 2 von ©Gerhard Ledwina

Wenn wir dann zusammen sitzen
im Biergarten bei Sonne schwitzen
genießen wir die schöne Zeit
die lange nicht war für uns bereit

und wenn der Virus dann im Griff
unser Boot vorbeikam andem Riff
so wollen wir den Helfern danken
es war schon heftig mit dem Schwanken

 

Anhang 3 von ©Alexandra Schmitz

Das Boot zum Glück fährt auf der Oos
wo schiffemäßig echt nichts los
Wie nützlich ist das dann und wann,
für mich, die ja nicht schwimmen kann.

Statt dessen springt dann frisch und keck,
Piratenbraut ganz frech aufs Deck.
Zum Tanzen, singen, Blödsinn machen…
feiern, musizieren, lachen….

Und die Moral von der Geschicht,
Lass dich unterkriegen nicht

 

Einen herzlichen Dank für die spontane Zusammenarbeit mit Alexandra Schmitz

Tags: , , , , , ,

Ein zarter Hauch (1675)

Mittwoch, April 21st, 2021 | Glück, Hoffnung, Liebe | Keine Kommentare

Ein zarter Hauch

Ein zarter Hauch des Morgens
ein zarter Schmelz des Glücks
ein zarter Wind der Liebe
Gemeinsamkeit entzückt

der Tag hat schön begonnen
mit Hoffnung und mit Glück
da bleiben all die Sorgen
doch meilenweit zurück

mit Tönen weckt der Morgen
so wunderschön den Tag
im Bett war man geborgen
was der Tag wohl bringen mag?

11.04.2021
©Gerhard Ledwina
Nr. 1675 aus Band 63

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Die Dunkelheit der Nacht (1643)

Mittwoch, April 7th, 2021 | Angst, Glück, Hoffnung | Keine Kommentare

Die Dunkelheit der Nacht

Die Dunkelheit der Nacht
die hat dir Angst gemacht
denn auch die Sonne am Morgen
vertreibt nicht alle Sorgen

das Hoffen und das Glauben
wird dir die Sorgen rauben
die Hoffnung auf das Glück
bringt Zuversicht zurück

15.10.2020
©Gerhard Ledwina
Nr. 1643 aus Band 62

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , ,

Alarm (1626)

Freitag, Januar 22nd, 2021 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Alarm

Ein Virus geht um
dies ist schon recht dumm
was kann man da machen
muss sich vermehrt Hände waschen

möglichst sich nicht berühren
man kann ihn nicht spüren
sollst Abstand halten
möglichst auch die Alten

man muss es begreifen
es geht nur mit Seifen
mit Abstand und Zeit
kommt der Virus nicht weit

bleibt bitte zu Hause
gönnt dem Pflegepersonal eine Pause
wir müssen zusammenstehen
anders wird es nicht gehen

19.03.2020
©Gerhard Ledwina
Nr. 1626 aus Band 62

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Gedanken III (1619)

Sonntag, Dezember 20th, 2020 | Freundschaft, Hoffnung, Liebe, Träume | Keine Kommentare

Gedanken

Gedanken fliegen hin und her
und einzelne fliegen auch recht sehr
sie kommen so zu dir mein Schatz
für sie der richtige Landeplatz

sie streifen mit dir durch viele Räume
tief unten oder hoch auf Bäume
mit Hoffnung und von Liebe beseelt
in Stunden die nie einer zählt

Fortuna hat ihr Glück vollbracht
gibt sorgsam auf das Glück nun acht

30.01.2020
©Gerhard Ledwina
Nr. 1619  aus Band 61

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , ,

Kann man (1618)

Kann man

Kann man als Mensch denn je verstehen
das viele Menschen mussten gehen
dass sie von Haus und Hof vertrieben
wo sie doch gern dort wären geblieben

wo sie ihr ganzes Leben haben verbracht
und man ihnen nun nach dem Leben tracht
sie sind auf einmal gar nichts mehr wert
was läuft in dieser Welt verkehrt?

die Menschlichkeit ist auf der Strecke geblieben
und Menschen wurden aus ihrem Haus vertrieben
besinnt euch doch auf ein gemeinsames Leben
in Vielfalt kann es nichts Schöneres geben

10.01.2020
©Gerhard Ledwina
Nr. 1618 aus Band 61

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Heimat gibt es (1600)

Samstag, Dezember 19th, 2020 | Angst, Antikriegsgedicht, Heimat, Hoffnung | Keine Kommentare

Heimat gibt es

Heimat gibt es an vielen Orten
an vielen Orten in der Welt
und leider sind Menschen auch gezwungen
gezwungen zu leben in einem Zelt

Heimat beginnt bei dir im Herzen
egal wo die Heimat wirklich ist
und viele würden gern in ihre Heimat
in ihre Heimat wo doch ihr Glück

Heimat sollte man begreifen
und nicht zerstören so manches Glück
Waffen und Bomben zerstören Häuser
in ihre Heimat können sie so nicht zurück

28.08.2019 am Schönberger Strand
©Gerhard Ledwina
Nr. 1600 aus Band 60

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , ,

Die letzten Tage (1577)

Mittwoch, Dezember 9th, 2020 | Glück, Hoffnung, Kinder, Liebe | Keine Kommentare

Die letzten Tage

Die letzten Tage
dick und rund
ist doch egal
Hauptsache gesund

Die letzten Tage
man freut sich was kommt
ändert sich das Leben
vielfältig und bunt

Juli 2019
©Gerhard Ledwina
Nr. 1577 aus Band 60

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , , , ,

Ein Tag (1563)

Mittwoch, Dezember 9th, 2020 | Alter, Hoffnung, Jahreswechsel | Keine Kommentare

Ein Tag

Ein Tag wie jeder andere ist
wenn du dabei auch nicht vergisst
dass dieser doch etwas anderes ist

Eine große Zahl, sie hat gedreht
und wieder ein Jahrzehnt verweht
Es ist die Vielzahl dieser Jahre
die dich vom Jungen zum Alten tragen

Man hofft, noch lang gesund zu bleiben
um auf dieser Welt zu verweilen
es gab mal Hoch und auch mal Tief
auch manches lief dabei mal schief

So will man weiter Sonne sehen
bevor man aus diesen Jahrzehnten muss gehen

24.04.2019
©Gerhard Ledwina
Nr. 1563  aus Band 59

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Was will der Feind (1404)

Dienstag, Dezember 8th, 2020 | Angst, Hoffnung, Krankheit | Keine Kommentare

Was will der Feind

Was will der Feind
in meinem Leib
mit ihm ist nicht
zu spaßen

So brauche ich Hilfe
um zu leben
ich will mein Bestes
dafür geben

So brauche ich Kraft
um durchzustehen
die Hoffnung die, soll sich erfüllen
dem Feind nicht seinen Willen

11.05.2016 im Heimatmuseum Sandweier
©Gerhard Ledwina
Nr. 1404 aus Band 53

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Wo (999)

Sonntag, November 22nd, 2020 | Allgemein, Hoffnung | Keine Kommentare

Wo

Wo bist du hin du schöne Zeit
du schöne Zeit des Lebens
Geblieben ist die Einsamkeit
ist das denn noch ein Leben?

Doch hoffen will ich jeden Tag
auf schöne Zeit des Lebens
und dass die Hoffnung niemals sei
niemals für mich vergebens

©Gerhard Ledwina
Sommer 2009
Nr. 999 aus Band 36

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Licht der Hoffnung (991)

Sonntag, November 22nd, 2020 | Hoffnung | Keine Kommentare

Licht der Hoffnung

Ein Licht der Hoffnung leuchtet dir
tief innen in deinem Herzen
Glaub fest daran, dann hilft es dir
kannst vieles Leid verschmerzen

©Gerhard Ledwina
Sommer 2009
Nr. 991 aus Band 36

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , ,

Seelenhang (985)

Sonntag, November 22nd, 2020 | Angst, Hoffnung, Träume | Keine Kommentare

Seelenhang

Hängst du nicht mit deinen Träumen
deiner Seele hinterher
Nicht, dass die Träume dich dann quälen
sie macht es sich unendlich schwer

Lass den Träumen ihre Freiheit
Freude, Trauer und auch Leid
werden dir zu einer Einheit
Sei dazu auch du bereit

Form die Träume deines Lebens
dir zu einem großen Glück
dann bleibt Ärger, Trauer, Leiden
auf der Strecke, hinter dir zurück

©Gerhard Ledwina
Sommer 2009
Nr. 985 aus Band 36

————————————————————————————
Werbung:

————————————————————————————

Tags: , , , ,

Search

Kategorien

Gedichte Archiv

Mein Motto ist

„Ein friedliches Europa ist nicht selbstverständlich“
„Europa braucht Dich jetzt“

Über mich

Hallo.
Gedichte schreibe ich erst seit dem Jahr 2000/2001 durch Zufall und aus Freude und Spaß. Nehme mich dabei nicht all zu ernst und es freut mich wenn andere Menschen sich an meinen Zeilen erfreuen.

Bei Veröffentlichung meiner Gedichte möchte ich darum bitten, immer das Gedicht mit ©Gerhard Ledwina(*1949) zu versehen!

Da ich leider auch schon meine Gedichte ohne den Anhang gefunden habe, was weniger schön ist.

Werbung


Zur Beachtung

Bitte beachten sie das ©.

Natürlich würde ich mich auch über´s Einsetzen meines Link´s sehr freuen!

Das Herunterladen zur geschäftlichen Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Wünsche ihnen viel Freude beim lesen.